Suche

Freiraumreferat

Als Freiraum verstehen wir im weiten Sinn die Unabhängigkeit von materiellen und immateriellen Einschränkungen durch Herrschaftsmechanismen, Diskriminierung und Ökonomisierung. Freiräume zu schaffen ist ein emanzipatorischer Prozess, der sich kreativ mit den bestehenden normativen, hierarchischen und kapitalistischen Gegebenheiten auseinandersetzt. Im Materiellen kann das bedeuten, sich für allgemein zugängliche Orte einzusetzen. Diese können sich als selbstverwaltete Cafés, Küfas, Räume der Stille oder Zwischenräumen gestalten. Hierdurch kann im Immateriellen demokratisches und solidarisches Handeln und Verantwortungsbewusstsein, sowie Möglichkeiten zu kulturellem und politischem Austausch und Engagement ermöglicht werden. Die Gestaltung, Nutzung und das Engagement für Freiräume ist ein Prozess, in welchem das Öffentliche und das Private, das Eigeninteresse und Anliegen einer Gemeinschaft nicht als Widersprüche begriffen werden. Jede Alternative, jede Kritik und neue Idee ist willkommen!

Aufgaben des Referats

Referent*innen

Platzhalter_in

Platzhalter_in

Johanna Thebe

Axel Grimmeißen
E-Mail: axel.grimmeissen(at)web.de

Freie Mitarbeiter*innen

freiraum1

freiraum2
... und du?

Kontakt:
freiraum@asta.uni-augsburg.de
Post:
AStA
Freiraumreferat
Universitätsstr. 2
86135 Augsburg

Projekte des Referats

Zwischenraum
Ein erster selbstverwalteter Raum an der Universität Augsburg.

Veranstaltungsorganisation
für Lesungen, Diskussionen, Filme, (dokumentarisches) Theater, etc.

"Gegen die Wand"
Wechselnde Ausstellungen.

Raum der Stille

"Play me, I'm yours"
Für alle spielbaren Klaviere an der Universität Augsburg.

Netzwerk Solidarische Stadt
loser Zusammenschluss aus vielfältigen Initiativen und Einzelpersonen und immer offen für weitere Menschen und Initiativen, die eine solidarische Stadt Augsburg mitgestalten möchten.

1. Augsburger Sicherheitskonferenz
Ein Festival der Solidarität.

Dokumente

Konzeptpapier des Zwischenraums: Link